Wissenswertes

Orange oder Orangensaft?

20. November 2015

Insbesondere zur kalten Jahreszeit sind die Orangen bei uns sehr beliebt, nicht zuletzt um den bekanntlich hohen Vitamin C-Bedarf zu decken. Auch zu einem üppigen Frühstück nebst Brötchen, Croissant und Ei darf der Orangensaft nicht fehlen.

Aber was ist denn nun eigentlich gesunder die Orange oder der Orangensaft?

Diese Frage beschäftigt ganz aktuell eine Forschergruppe der Universität Hohenheim. Sie fanden heraus, dass Orangensaft überraschenderweise sogar noch gesünder sei, als eine Orange zu verzehren. Großartig, das nervige schälen der Orange fällt weg. Einfach eine Flasche aufdrehen und den Saft ins Glas gießen und fertig. Das ist doch sogar morgens mit Zeitdruck schnell gemacht. Übrigens laut Aschoff und Schweiggert sind die Gründe für die bessere Bioverfügbarkeit des Orangensaftes gegenüber der Orange selbst, dass die natürlich enthaltenen Ballaststoffe der Orange durch das Auspressen zu 90 Prozent entfernt werden. Dadurch werden die Zellwände mechanisch zerstört und schlußendlich leichter vom Körper aufgenommen. Darüber hinaus werden durch  anschließende Pasteurisierung des Saftes, also die milde Hitzeeinwirkung, die Vitamine aus den Zellen der Orange besser freigesetzt und dadurch leichter vom Körper aufgenommen.
Das bedeutet aber auch, dass der frisch gepresste Saft, der ja nicht pasteurisiert wird, gar nicht gesünder ist.
Wer mehr über die Studie lesen möchte schaut einfach mal HIER nach.

Ein großes Thema bei der kindlichen Ernährung ist das Thema „Saft“ generell. Oft werde ich gefragt, ob es aus medizinischer Sicht in Ordnung sei, den Kindern Saft zum Trinken zu geben.
Kinder sollten am besten von Anfang an, an Wasser oder ungesüßte Tees gewöhnt werden. Gegen ein Glas Orangensaft (ggf. mit Wasser verdünnt) spricht generell nichts und kann sogar empfohlen werden, da die enthalten Vitamine auch zur gesunden Entwicklung beitragen. Das Zauberwort heißt auch hier: in Maßen!

Quellen:

Aschoff, Rolke, Breusing, Bosy-Westphal, Högel, Carle, Schweiggert: Bioavailability of beta-cryptoxanthin is greater from pasteurized orange juice than from fresh oranges – a randomized cross-over study, Mol. Nutr. Food Res. 2015, 59, 1896 – 1904.

Aschoff, Kaufmann, Kalkan, Neidhart, Carle, Schweiggert: In Vitro Bioaccessibility of Carotenoids, Flavonoids, and Vitamin C from Differently Processed Oranges and Orange Juices, J. Angric. Food. Chem. 2015, 63, 578-587.

No Comments

Leave a Reply