Familie, Schwangerschaft/Stillzeit

Ingwer-Tee

28. März 2015

Ich hatte gehofft, wir haben diesen krankheitsbedingt anstrengenden Winter überstanden. Und dann kam es aus dem Nichts: Fast von einer Minute auf die andere war ich richtig krank – Kopfschmerzen, Gliederschmerzen, Mattigkeit und das allerschlimmste: ganz fiese Halsschmerzen wie schon lange nicht mehr, die mich daran hinderten zu Schlucken, zu Essen und zu Trinken …

Da hatte ich mir wohl am ehesten einen viralen Infekt eingefangen! Fünf Tage, die gefühlt kein Ende nahmen – eine Mama darf sich ja leider nicht krank melden … Zum Glück kann der Große schon verstehen, dass man bei so starken Halschmerzen nur mittels Körpersprache kommunizieren kann. Mein Kleiner hingegen war doch etwas erstaunt über meine nonverbale Kommunikation vormitags als wir allein zu Hause waren und schaute mich etwas mitleidig an – eine unbekannte Ruhe, wie zu Schlafenszeiten, was ist das denn?

Wirklich viel hilft natürlich nicht. Kein Pfefferminz- oder Salbeitee in der Stillzeit, keine Medikamente. Meine Hebamme Marion schrieb mir, nach dem ich Sie nach einem Geheimtipp gefragt habe: Nachts einen Seidenschal umwickeln, viel Ruhe, Stimme schonen – total easy für eine zweifache Mama 😉

Was dann noch blieb war der Ingwertee:

2-3 Stück Ingwer mit heißen Wasser (200 ml) übergießen und einen Teelöffel Honig (wirkt wohl entzündungshemmend und antibakteriell, Wirksamkeit ist aber nicht durch Studien belegt) hinzugeben. Nach 5-10 Minuten den Ingwer entfernen und ungefähr 70ml frisch gepressten Orangensaft hinzugeben.

GUTE BESSERUNG!

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply